Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Wertguthaben, Haftung

Keine persönliche Haftung für Wertguthaben
Wird eine GmbH insolvent und kann die Wertguthaben aus Altersteilzeitarbeitsverhältnissen nicht mehr erfüllen, so haftet der Geschäftsführer der Firma nicht persönlich für die Schäden, die den Arbeitnehmern dadurch entstehen. Entsprechend urteilten die Richter des Bundesarbeitsgerichtes in einem Fall, bei dem der Geschäftsführer die Wertguthaben im Falle einer Insolvenz nicht abgesichert hatte. Wertguthaben seien keine sonstigen Rechte im Sinne des § 823 Abs. 1 BGB. Jedoch ist noch offen, ob dies auch für Wertguthaben nach Inkraft-treten des § 8a AltTZG ab dem 1. Juli 2004 gilt. (BAG 9 AZR 436/04)
(09/06)