Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Versicherungsschutz, Pausen

In der Pause ist nur der Weg zum Essen unfallversichert

Arbeitnehmer sind während der Arbeit und der Pause unfallversichert – letzteres gilt aber nur für den Weg zum Essen. Erledigt ein Mitarbeiter in der Pause private Angelegenheiten, entfällt der Versicherungsschutz. Das Hessische Landessozialgericht hat dies mit einem Urteil bekräftigt. Eine Sekretärin war während der Pause außerhalb des Betriebs auf einer Treppe gestürzt und hatte sich eine Halsmarkquetschung zugezogen. Die Berufsgenossenschaft lehnte eine Entschädigung ab, da sich die Frau auf dem Weg zu einer Reinigung befunden habe, um Kleidungsstücke abzuholen. Dies habe die Mitarbeiterin wenige Tage nach dem Unfall gegenüber einer Kollegin geäußert. Daher entfalle in diesem Fall der Unfallschutz. Die Frau erhob dagegen Zahlungsklage, sie habe sich auch auf den Weg gemacht, um ihr Mittagessen in dem Restaurant gegenüber der Reinigung zu sich zu nehmen. Das Hessische Landessozialgericht wies die Klage ab. Der Versicherungsschutz entfalle, sobald während der Pause auch private Angelegenheiten erledigt werden. Die Frau habe nicht nachweisen können, dass sie sich auf die Treppe begeben habe, um das Restaurant anzusteuern. ( Hessisches LSG, L3 U 225/10 )

( 10/15 )