Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Versetzung sozial verträglich

Versetzung ja, aber sozial verträglich

Zwar darf der Arbeitgeber den Arbeitnehmer einseitig versetzen – allerdings nicht unbegrenzt weit weg. Das haben die Richter des Landesarbeitsgerichtes Schleswig-Holstein entschieden. Der Kläger war auf einer Dauerbaustelle an seinen Wohnort beschäftigt und hat drei schulpflichtige Kinder. Sein Arbeitgeber wollte ihn auf eine Baustelle rund 660 Kilometer entfernt versetzen. Zu Unrecht, fanden die Richter. Auch wenn der Arbeitsvertrag des Mannes vorsieht, dass er auch auf Baustellen versetzt werden kann, die er nicht täglich von zu Hause aus erreichen kann. Nach Auffassung der Richter müssen bei einer Versetzung die wechselseitigen Interessen abgewogen werden. Die Firma hätte Rücksicht auf die Familie des Mannes nehmen müssen, und unter mehreren Arbeitnehmern einen auswählen müssen, der weniger schutzwürdig ist. (LAG Schleswig-Holstein, 26.8.2015, 3 Sa 157/15)
( 03/16 )