Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Verdachtskündigung

Sozialauswahl in allen Filialen
Will ein Unternehmen mit mehreren Filialen eine Niederlassung schließen, so muss es bei betriebsbedingten Kündigungen bei der Sozialauswahl die Mitarbeiter aller Filialen miteinander vergleichen. Dabei ist es laut Ansicht der Richter des Landesarbeitsgerichtes Rheinland-Pfalz in Mainz unerheblich ob eine oder mehrere Filialen aufgegeben werden. Sie hatten über folgenden Fall zu urteilen: Eine Arbeitgeber wollte eine Filiale schließen und kündigte dem Leiter der Filiale betriebsbedingt. Er verzichtete dabei auf die Sozialauswahl mit der Begründung, es gebe nur einen Betriebsleiter pro Niederlassung, so dass ein Vergleich nicht möglich sei. Der Kläger meinte aber, dass der Arbeitgeber die Leiter weiterer Filialen des Betriebes in die Sozialauswahl hätte miteinbeziehen müssen. Die Richter bestätigten seine Auffassung und gaben seiner Kündigungsschutzklage statt. (ArbG Ludwigshafen 6Ca 821/04 ) 11/05