Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Urlaub, Verfall, Krankheit

Bleiben Urlaubsansprüche bald unbefristet bestehen?



Langzeiterkrankte könnten in Zukunft auch in Deutschland hohe Urlaubsansprüche aufbauen. Bisher verfiel der Urlaubsanspruch spätestens am 31. März des Folgejahres § 7 Abs. 3 BUrlG). Derzeit prüft aber der Europäische Gerichtshof in einem Vorabentscheidungsverfahren, ob das deutsche Bundesurlaubsgesetz in dieser Hinsicht europarechtskonform ist. Es könnte gegen Art. 7 der EG-Richtlinie 2003/88 vom 2.8.2004 widersprechen, nach der jeder Arbeitnehmer Anspruch auf bezahlten Mindesturlaub von vier Wochen im Jahr hat. Es kann sein, dass die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes die deutsche Regelung stark einschränkt, was weitreichende Konsequenzen für die Arbeitgeber haben würde. Langzeiterkrankte würden jedes Jahr Urlaubsansprüche anhäufen. Bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses z.B. nach sechsjähriger Arbeitsunfähigkeit müsste der Arbeitgeber Urlaubsansprüche für sechs Jahre abgelten.
( 07/08 )