Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Urlaub, Mehr Urlaub für ältere Mitarbeiter ist legitim

Gewährt ein Arbeitgeber älteren Mitarbeitern mehr Urlaub als jüngeren, so fällt das keineswegs unter Altersdiskriminierung. Eine Ungleichbehandlung aufgrund des Alters ist gerechtfertigt, wenn die Urlaubsregelung dem Schutz älterer Arbeitnehmer dient. Die Regelung müsse gemäß § 10 Satz 2 AGG geeignet, erforderlich und angemessen sein. Darauf wiesen die Richter des Bundesarbeitsgerichtes in einem Fall hin. Der Arbeitnehmer gewährte Arbeitnehmern ab 58 Jahren zwei Urlaubstage mehr. Beklagt wurde eine Schuhproduktionsfirma aus dem Hause Birkenstock. Die gewährte ihren Mitarbeitern 34 Urlaubstage, ab dem 58. Lebensjahr 36 Tage. Die 54 Jahre alte Klägerin sah in dieser Staffelung eine unzulässige Altersdiskriminierung. Die Beklagte hielt zwei zusätzliche Urlaubstage für ältere Arbeitnehmer aufgrund der anstrengenden körperlichen Arbeit für angemessen. So auch die Richter. Die recht hoch angesetzte Altersstaffelung entspreche den Belastungen. (BAG 9 AZR 956/12)
( 06/15 )