Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Teilstilllegung

Teilstilllegung: Sozialauswahl im gesamten Betrieb
Legt ein Arbeitgeber einen Teil seines Betriebes still, so muss er bei den Entlassungen eine Sozialauswahl für seinen gesamten Betrieb durchführen. Denn eine bloße Teilstillegung führt nicht automatisch zum Wegfall der Beschäftigungsmöglichkeit wegen der Annahme eines dringenden betrieblichen Erfordernisses (nach § 1 Abs. 2 Kündigungsschutzgesetz). Zwar können zu diesen dringenden Erfordernissen auch die Stillegung des gesamten Betriebes, einer Betriebsabteilung oder eines Betriebsteils durch den Arbeitgeber gehören. Ist jedoch die Weiterbeschäftigung des Arbeitnehmers im fortgeführten Betrieb möglich, ist die Kündigung nicht wegen dringender betrieblicher Erfordernisse sozial gerechtfertigt. (BAG, Betriebs-berater 2005, S. 892 ff.)
06/05