Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Stellenausschreibung, altersneutral

Wird in einer Stellenausschreibung ein junger Bewerber gesucht, so können ältere Bewerber, die nicht zu einem Vorstellungsgespräch geladen werden, eine Entschädigung verlangen. Denn dies widerspricht dem Altersdiskriminierungsverbot des AGG. Ein weitergehender Schadenssatzanspruch besteht aber nur, wenn der Kläger beweisen kann, dass er bei einer diskriminierungsfreien Auswahl eingestellt worden wären. Das Bundesarbeitsgericht wies daher auch die Klage eines Juristen auf Schadensersatz ab, der sich auf eine Ausschreibung für einen jungen, engagierten Volljuristen beworben hatte. Das Gericht sprach ihm eine Entschädigung in Höhe eines Monatsgehaltes zu, der Schadensersatzforderung in Höhe von 250.000 Euro gab es nicht statt. Denn der Kläger konnte nicht belegen, dass er bei einer altersfreien Ausschreibung die Stelle bekommen hätte. (BAG 8 AZR 530/98)
( 11/10 )