Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Sozialplan darf nach rentennahen und -fernen Arbeitnehmern unterscheiden

Ein Sozialplan darf berücksichtigen, dass Arbeitnehmer eine vorgezogene gesetzliche Altersrente beziehen dürfen. Die Differenzierung zwischen rentenfernen und -nahen Arbeitnehmern ist laut Bundesarbeitsgericht kein Verstoß gegen das Antidiskriminierungsgesetz. Denn der Zweck des Sozialplans sei es, zukünftige Nachteile, die den Arbeitnehmern durch die Betriebsänderung entstehen, auszugleichen. Hierzu stehen nur begrenzte Mittel zur Verfügung, die gerecht aufgeteilt werden müssen. Es sei legitim, bei rentennahen Mitarbeitern lediglich deren Nachteile bis zum vorgezogenen Renteneintritt auszugleichen. (BAG, 1 AZR 813/11)

( 08/13 )