Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Sachbezugswerte: Mehr für Mahlzeiten (2010)

Manche Arbeitgeber stellen ihren Mitarbeitern Mahlzeiten oder Unterkunft. Diese Leistungen gelten als steuer- und beitragspflichtige Sachbezüge. Die Werte hierfür wurden für 2011 vom Bundesarbeitsministerium wieder angepasst und müssen nun noch vom Bundesrat im Dezember 2010 beschlossen werden. Die Sachbezugswerte betragen für Verpflegung 2011 voraussichtlich monatlich 217 Euro (2010: 215 Euro), täglich 7,23 Euro (2010: 7,17 Euro). Wird die Verpflegung nur teilweise zur Verfügung gestellt, so sind für Frühstück 47 Euro (wie 2010) und für Mittag- und Abendessen je 85 Euro (2010: je 84 Euro) anzusetzen. Der Wert einer Kantinenmahlzeit wird mit 2,83 Euro, der eines Frühstücks mit 1,60 Euro festgelegt. Eine Unterkunft wird monatlich mit 206 Euro (2010: 204 Euro) veranschlagt, eine Unterkunft für Jugendliche unter 18 und Auszubildende oder bei der Aufnahme des Beschäftigten in den Haushalt des Arbeitgebers oder der Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft mit 175,10 Euro (2010: 173,40 Euro). Steht dem Beschäftigten eine ganze Wohnung zur Verfügung, so wird der ortsübliche Mietpreis zu Grunde gelegt oder 3,59 Euro/m2, bzw. 2,91 Euro/qm bei einfacher Ausstattung mit Sammelheizung oder ohne Bad/Dusche.
( 11/10 )