Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Leiharbeitnehmer, Arbeitsverhältnis

Auch wenn ein Leiharbeitnehmer dauerhaft nur einem Arbeitgeber überlassen wird, führt dies nicht zu einem Arbeitsverhältnis zwischen dem Leiharbeitnehmer und dem Entleiher. Eine solche Rechtsfolge sieht der betreffende § 1 Abs. 1 Satz 2 AÜG n.F nicht vor. Auch liegt kein missbräuchliches Strohmanngeschäft vor, sofern das Arbeitsverhältnis vor Ende 2011 geschlossen wurde. Damals wurde das AÜG geändert. Einen entsprechenden Fall hatte das LAG Berlin-Brandenburg zu verhandeln. Die Klägerin war als Krankenschwester bei einem Tochterunternehmen der Krankenhausbetreibergesellschaft beschäftigt. Vier Jahre lang war sie als Arbeitnehmerin der Betreibergesellschaft überlassen. Sie klagte auf eine Anstellung dort, durch die dauerhafte Überlassung sei ein Arbeitsverhältnis zustande gekommen. Das LAG wies ihre Klage ab, ließ jedoch eine Revision vor dem Bundesarbeitsgericht zu. (LAG Berlin-Brandenburg 7 Sa 1182/12)
( 04/13 )