Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Leiharbeit, Arbeitszeitverringerung auch für Leiharbeiter

Wünscht ein Leiharbeiter eine Arbeitszeitverringerung, so kann der Entleiher dies nicht allein ablehnen mit dem Hinweis, der Arbeitgeber bestimme eine feste Wochenstundenzahl. Er muss vielmehr belegen, dass er den Arbeitnehmer nicht mit verringerter Stundenzahl auf einem anderen Arbeitsplatz bei diesem oder einem anderen Arbeitgeber einsetzen kann. Das ergibt sich aus einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes. Demnach muss der Beklagte dem Verringerungswunsch des Arbeitnehmer gemäß § 8 Abs 1 TzBfG nachkommen. Arbeitnehmer, die länger als sechs Monate in einem Betrieb mit mindestens 15 Mitarbeitern tätig sind, können ihre Arbeitszeit verringern. Der Arbeitgeber muss zustimmen, sofern nicht betriebliche Gründe dagegen sprechen. Diese muss der Arbeitgeber aber auch belegen können. Das gilt auch für Arbeitnehmer, die bereits in Teilzeit sind. (BAG 9 AZR)
( 06/13 )