Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Lage der Arbeitszeit

Arbeitgeber bestimmt die Lage der Arbeitszeit
Ein Arbeitgeber hat gemäß § 106 Satz 1 der Gewerbeordnung das Recht, die Lage der Arbeitszeit nach billigem Ermessen zu bestimmen, sofern darüber keine vertraglichen oder kollektivrechtlichen Vereinbarungen getroffen worden sind. Unter „billigem Ermessen“ ist zu verstehen, dass der Arbeitgeber nicht nur die eigenen sondern auch die Interessen des Arbeitnehmers angemessen berücksichtigen muss. Er muss bei der Bestimmung der Lage der Arbeitszeit auf schutzwürdige familiäre Belange eines Mitarbeiters Rücksicht nehmen, solange dem nicht betriebliche Gründe oder berechtigte Belange anderer Arbeitnehmer entgegenstehen.
Erfordert die Verteilung der Arbeitszeit eine Auswahlentscheidung des Arbeitgebers zwischen mehreren Arbeitnehmern, finden die Grundsätze zur sozialen Auswahl im Rahmen einer betriebsbedingten Kündigung keine Anwendung.
(BAG, NZA 2005, Seite 359 ff.)
06/05