Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Kündigungsschutz, Verzicht auf Probezeit

Kündigung trotz Verzichts auf Probezeit möglich

Der Verzicht auf eine Probezeit verschafft keinen sofortigen Kündigungsschutz – das ist ein weit verbreiteter Rechtsirrtum. Das belegte jüngst ein Urteil des Arbeitsgerichtes Hamburg. Ein Arbeitnehmer war aus einer ungekündigten Stelle in ein neues Anstellungsverhältnis gegangen. Im Arbeitsvertrag war auf die Probezeit verzichtet worden, drei Monate später wurde dem Mann gekündigt. Seine Kündigungsschutzklage hatte keinen Erfolg. Die Richter verwiesen darauf, dass Probezeit und die sechsmonatige Wartezeit für den Kündigungsschutz getrennte Rechtsinstitutionen sind. Daher bedarf es eines gesonderten Verzichts auf die Wartezeit nach dem Kündigungsschutzgesetz. Die praktischen Voraussetzungen hierfür sind allerdings sehr hoch. Der Verzicht auf die Probezeit hat lediglich Auswirkung auf die Dauer der Kündigungsfrist. (ArbG Hamburg, 27 Ca 45/12)

( 10/13 )