Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Kündigung wegen des Alters auch im Kleinbetrieb unwirksam

Ist eine Benachteiligung aufgrund des Alters zu vermuten und kann der Arbeitgeber dies nicht widerlegen, so ist eine Kündigung auch in einem Kleinbetrieb unwirksam, urteilte das Bundesarbeitsgericht. Eine 65-Jährige war im Labor einer Gemeinschaftspraxis als Arzthelferin tätig. Ihr wurde nach 22 Jahren wegen Änderungen in der Laborstruktur gekündigt. In dem Schreiben hieß es aber auch, sie sei inzwischen im pensionsberechtigten Alter. Die Frau hielt die Kündigung für unwirksam und klagte auf Entschädigung wegen Altersdiskriminierung. Arbeitsgericht und Landesarbeitsgericht wiesen die Klage ab. Die Klägerin reichte Revision ein, das Bundesarbeitsgericht hob das Berufungsurteil auf und wies die Sache zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an das LAG zurück. Die Begründung: Die Beklagte konnte keinen eindeutigenBeweis liefern, dass das Begriff „pensionsberechtigt“ nicht altersdiskriminierend gemeint gewesen sei. (BAG 6 AZR 457/14)
( 01/16 )