Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Kündigung, Schwangerschaft II

Kündigung einer Schwangeren führt nicht immer auch zum Schadensersatz

Kündigt ein Arbeitgeber einer Schwangeren, so ist die Kündigung automatisch unwirksam – auch wenn er von der Schwangerschaft nichts wusste. Ein Anspruch auf Schadensersatz wegen einer Diskriminierung aufgrund des Geschlechts ergibt sich hieraus aber nicht, urteilte das Bundesarbeitsgericht. Das gilt im Übrigen auch dann, wenn der Arbeitgeber mit einer nachgereichten ärztlichen Bescheinigung über die Schwangerschaft informiert ist und trotzdem zunächst an der Kündigung festhält. (BAG, 8 AZR 742/12)
( 12/13 )