Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Keine Diskriminierung: Sozialauswahl nach Alter

Bei der Sozialauswahl darf das Alter der Arbeitnehmer ein Kriterium sein
– dies verstößt gemäß einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts nicht
gegen das EU-Verbot der Altersdiskriminierung. Eine Schlechterstellung
jüngerer Arbeitnehmer ist in diesem Fall durch rechtmäßige Ziele wie
Beschäftigungspolitik und Arbeitsmarkt legitimiert, wie die
Bundesrichter jüngst mit einem Urteil deutlich machten. Sie verwiesen
auf § 1 Abs. 3 Satz 1 KschG, nach dem Arbeitgeber bei betriebsbedingten
Kündigungen eine Sozialauswahl nach sozialen Gesichtspunkten vornehmen
müssen, bei der u.a. auch das Lebensalter zu berücksichtigen ist.
Allerdings verwiesen die Richter darauf, dass die Sozialauswahl zur
Sicherung einer ausgewogenen Altersstruktur auch innerhalb einer
Altersgruppe getroffen werden kann. (BAG, 2 AZR 42/10)
( 04/12 )