Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Internet, fristlose Kündigung

Privat im Internet: Kündigung ohne Abmahnung
Eine extensive Nutzung des Internets zu privaten Zwecken muss ein Arbeitgeber nicht hinnehmen. Er kann sogar ohne vorherige Abmahnung kündigen, entschied das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil. In dem zu verhandelnden Fall hatte ein Mann während seiner Arbeitszeit extensiv Erotik-Seiten im Internet besucht und diese Zeit sogar als Überstunden abgerechnet. Die fristlose hilfsweise ordentliche Kündigung hatte vor Gericht auch ohne Abmahnung Erfolg. Das Bundesarbeitsgericht hob die anders lautenden Entscheidungen in den Vorinstanzen auf. Das Gericht wies auf die mögliche Infizierung des Computers beim Herunterladen von Dateien mit Viren hin und auf die Rufschädigung des Arbeitgebers durch das Nutzen erotischer Inhalte. Das Urteil zeigt, dass die private Nutzung des Internets am Dienst-PC vom Arbeitgeber verboten werden sollte.(BAG Urteil vom 31. Mai 2007)
( 10/2007 )