Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Haftung, Fahrer

Keine Haftung bei gezogener Handbremse
Ein Auslieferungsfahrer, der nur die Handbremse gezogen hat, kann im Falle des Wegrollens des Wagens nicht regresspflichtig gemacht werden. Entsprechend urteilte das Landesarbeitsgericht in Köln. In dem Fall hatte ein Auslieferungsfahrer der Deutschen Post AG zwar die Handbremse gezogen, jedoch rollte das Fahrzeug weg und verursachte einen Schaden. Auch wenn der Fahrer von drei möglichen Sicherungsmaßnahmen – Gang einlegen, schräg stellen der Räder und Handbremse – nur eine genutzt habe, so habe er doch nicht grob fahrlässig gehandelt. Und nur dann – laut Manteltarifvertrag der Post AG – hätte der Fahrer zur Rechenschaft gezogen werden können. (LAG Köln, 2 Sa 370/07)
( 01/08 )