Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

fristlose Kündigung, Privatpost

Privatpost nicht im Büro frankieren
Wer seine Privatpost beim Arbeitgeber durch die Frankiermaschine schiebt, riskiert damit eine fristlose Kündigung, auch wenn der Schaden, der der Firma dadurch entstanden ist, nur sehr gering ist. So urteilte das Arbeitsgericht Frankfurt vor kurzem in einem entsprechenden Fall. Ein Mitarbeiter hatte neun Briefe frankiert und das Unternehmen damit um fünf Euro geschädigt. Dies ist laut Einschätzung der Richter ein Erschleichen von Leistungen und rechtfertigt auch ohne vorherige Abmahnung eine Kündigung. Auch hielten sie fest, dass ein Arbeitgeber nicht ausdrücklich darauf hinweisen muss, dass Privatkorrespondenz nicht auf Kosten des Unternehmens verschickt werden darf. (Arb. Frankfurt, Az. 22 Ca 966/06)
( 08/06 )