Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Fortbildung, Wann muss das Seminar versteuert werden?

Wann ist eine Fortbildung steuerfrei und wann gilt sie als Lohn? Der Finanzgerichtshof Düsseldorf sieht das Ausmaß des betrieblichen Interesses als Richtlinie. Anlass war die Klage einer Firma, die ihren Mitarbeitern im Rahmen eines Demografie-Projektes ein Seminar zur Vermittlung eines gesunden Lebensstils angeboten hat. Das Seminar sollte laut der Firma Leistungsfähigkeit und Motivation der alternden Belegschaft erhalten. Die Kosten hierfür betrugen pro Mitarbeiter rund 1300 Euro abzüglich der Krankenkassenzuschüsse. Die Firma erkundigte sich beim Finanzamt nach der lohnsteuerlichen Behandlung des Seminars. Während der Arbeitgeber das eigenbetriebliche Interesse im Vordergrund sah, sah das Finanzamt das Interesse der Arbeitnehmer im Vordergrund. Es wollte die Kosten als Lohn versteuert sehen. Genauso sah es auch das Finanzgericht. Bei der Fortbildung handele es sich nach Auffassung der Richter um eine allgemeine gesundheitliche Prävention, zumal keine Verpflichtung zur Teilnahme bestand. Das Finanzgericht ließ jedoch die Revision zu. (Finanzgericht Düsseldorf, 16 K 922/12 L)
( 05/14 )