Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Elternzeit, weiteres Kind

Weiterer Nachwuchs: Elternzeit ausschöpfen



Wird in die laufende Elternzeit ein zweites Kind hineingeboren, kann das Elternteil die aktuelle Elternzeit abbrechen und die zweite Elternzeit antreten. Von der verbleibenden ersten Elternzeit können dann später bis zu zwölf Monate nachgeholt werden. Allerdings muss hierbei der Arbeitgeber zustimmen. Ablehnen kann er dies aber nur aus dringenden betrieblichen Gründen, und nur innerhalb von vier Wochen und nur schriftlich, wie aus einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes hervorgeht. ( BAG, v. 21.04.2009, 9 AZR 391/08 )
( 05/09 )