Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Dienstwagen, Zuzahlung bei 1%-Methode

Macht ein Arbeitgeber bei der Anschaffung des Dienstwagens eine Zuzahlung, so kann diese auch in den Folgejahren auf den geldwerten Vorteil angerechnet werden. Bei der 1 %-Methode durften bisher ausschließlich im Jahr der Zahlung steuermindernd angerechnet werden. Als Obergrenze galt die Höhe des geldwerten Vorteils, der sich für die Firmenwagenüberlassung in den Anschaffungsjahr errechnete. Der Bundesfinanzhof ist nun in einem Urteil von dieser Rechtsauffassung abgewichen: Nunmehr dürfen Zuzahlungen bei der 1%-Methode nicht nur im Jahr der Zahlung sondern auch in den Folgejahren solange auf den geldwerten Vorteil angerechnet werden, bis der Zuzahlungsbetrag aufgebraucht ist.  Dabei ist zu beachten: Der maßgeblichen Bruttolistenpreis – gleich ob Neu- oder Gebrauchtwagen – darf nicht um den Arbeitnehmerzuschuss gekürzt werden, sodass die Berechnungsgrundlage für den geldwerten Vorteil verringert würde.
( 12/13 )