Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Dienstwagen, Urlaub

Mit dem Dienstwagen in den Urlaub



Der Herbsturlaub steht vor der Tür. Und wie sieht es da mit der Mitnahme des Dienstwagens aus? Tatsächlich ist dieser geldwerte Vorteil bereits durch die Versteuerung der 1-%-Regelung abgegolten. Der geltwerte Vorteil wird als Arbeitslohn versteuert monatlich mit einem Prozent des Listenpreises. Durch die 1-%-Regelung sind die Kosten abgegolten, die durch das Halten und den Betrieb des Fahrzeuges anfallen, wie Treibstoff, Wartung und Reparatur, Steuer, Versicherung und Abschreibungen. Besondere Kosten, die erst im Urlaub entstehen, wie Mautgebühren oder Vignetten gehören jedoch nicht dazu. Ersetzt der Arbeitgeber diese Kosten für Privatfahrten, handelt es sich um steuerpflichtigen Arbeitslohn. Ersetzt der Arbeitgeber dagegen normale Aufwendungen wie ausländische Benzinkosten, sind diese nicht zusätzlich zu erfassen. Wird allerdings ein Fahrtenbuch geführt, so sind die Kosten für private und dienstliche Fahrten deutlich zu trennen.
( 08/09 )