Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Ausbildung, mangelhafte, Schadensersatz

Schlechter Ausbilder muss Schadensersatz zahlen
Vermittelt ein Ausbilder dem Lehrling nicht die Fertigkeiten und Kenntnisse, die er zum Erreichen seines Ausbildungsziels benötigt, kann der Azubi von ihm Schadensersatz verlangen. Denn er verletzt damit seine Ausbildungsverpflichtung, so die Richter des Landesarbeitsgerichtes Rheinland-Pfalz in einem Urteil. Allerdings muss der Azubi den haftungsbegründeten Zusammenhang zwischen der mangelhaften Ausbildung und dem eingetretenen Schaden beweisen. Es genügt hierbei nicht allein, wenn der Auszubildende durch den praktischen Teil seiner Prüfung gefallen ist. (LAG Rheinland-Pfalz, Az. 9 Sa 842/04)
( 04/06 )