Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Altersteilzeitvereinbarung

Arbeitsverhältnis endet nicht durch Teilzeitvereinbarung

Der Abschluss einer Altersteilzeitvereinbarung beendet ein Arbeitsverhältnis nicht vorzeitig. Entsprechende Klauseln, die den Zeitpunkt für das Ende des Arbeitsverhältnisses festlegen, sind grundsätzlich so auszulegen, dass das Arbeitsverhältnis mit Eintritt in das Rentenalter endet (§ 41 Abs. 2 SGB VI). Eine Bankangestellte zog bis zum Bundesarbeitsgericht, um dies für ihren Fall feststellen zu lassen. Die Klägerin hatte mit der Bank im Oktober 2003 eine Altersteilzeit vom 1.4.2004 bis zum 31.3.2009 vereinbart. Arbeitszeit und -entgelt wurden auf 50 % festgelegt. Die Klägerin sollte ein Sabbatical nehmen und für diese Zeit von der Arbeit freigestellt sein. Zum 31.3.2009 sollte das Arbeitsverhältnis enden, ohne dass es einer Kündigung bedurfte. Während ihrer Freistellung bat die Frau um Wiedereinstellung und Aussetzung ihres Sabbatjahres. Vergeblich. Schließlich zog sie vor Gericht, wo die Richter feststellten, dass ihr Arbeitsverhältnis keineswegs mit dem 31.3.2009 endete sondern vielmehr bis zu ihrem 65. Lebensjahr fortbestehe. (BAG 9 AZR 453/10)
( 11/12 )