Arbeitsrecht von A-Z
Anzahl der Einträge: 1

Abwerben, Führungskräfte

Führungskräfte abzuwerben kann teuer werden

Führungskräfte eines Konkurrenten abzuwerben, ist nicht nur schlechter Stil, es kann dem werbenden Unternehmen auch teuer zu stehen kommen. Wie der Schadensanspruch zu bemessen ist, darüber hatte das Bundesarbeitsgericht zu entscheiden. Kann der tatsächlich Schaden nicht konkret ermittelt werden, so legen die Richter nach freier Einschätzung den Schaden fest (gemäß § 287 Abs. 1 ZPO). Allerdings benötigen sie hierfür konkrete Anhaltspunkte. Diese lagen im vorliegenden Fall aber nicht vor. Ein Unternehmen, dass sich mit dem Bau von Verkehrswegen beschäftigte, stand zum Verkauf. Das beim Kauf unterlegene Unternehmen warb Führungskräfte des zu veräußernden Unternehmens ab, wodurch dieses offenbar erheblich an Wert verlor. Jedoch ließ sich dieser für die Richter nicht eindeutig greifbar machen. Die geforderten 46 Millionen Euro Schadensersatz wiesen bereits die Richter des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf zurück, eine Revision zum Bundesarbeitsgericht wurde abgewiesen.
( 11/12 )